Letztes Feedback

Meta





 

Heyy Leute,

Diese woche war ich viel unterwegs….War am Dienstag surfen…oder habe es zumindest versucht :D

Am Mittwoch war ich bei einer Freundin zu Hause, die Geburtstag hatte und wir haben zusammen gekocht. Am Donnerstag war ich mit einem neuen deutschen Mädels in Robina, das ist das neue Shoppingcenter. Es ist einfach riesig und ich könnte stunden da drinnen verbringen ;-) Sie ist vor zwei Wochen nach Australien gekommen und heißt Kristin. In Deutschland wohnt sie in Kiel. Ich zwig ihr momentan ein bisschen die Gegend, ich weiß ja wie hart es am Anfang ist  ;-)  Gestern war ich bei amped, der Jugendgruppe. Es waren um die 150 leute da und wior hatten einen DJ da….es war echt cool. Heute gehe ich an den Strand und übe weiterhin an meinen Surfskills :D Kristin kommt auch wieder mit und ein australischen Mädel, Merinda.

Es fängt momentan an kälter zu werden *heul*  

 

Vor allen Dingen in den Nächten…da frier ich besonders…bin schon ein richtiger Aussi….viel zuu kalt…hehe

Das wars mal wieder J

Kisses

Eure Luiza

2.5.09 03:23, kommentieren

Soooooo Leute… Ihr habt alle lange nichts von mir gehört…das kommt davon, dass ich sehr sehr viel unternommen habe (= In den Ferien war ich in SYDNEY!!! Am Donnerstag vor Ostern war mein letzter Schultag…endlich…ich hab dann am wochenende nicht viel gemacht…alle waren schon weg…am Sonntag bin ich ziemlich früh nach Sydney geflogen. Der Flug war nur eine Stunde…ging schnelll vorbei. Vor allen Dingen wenn du müde bist und schläfst (= als ich da war hab einen Zug nach Central Station genommen und dann einen Zug nach Parramatta. Dort musste ich dann einen Bus nach Bella Vista nehmen. Dort bin ich dan gleich zu Hillsong gegangen, wo Andrea auf kleine Kinder aufpasst. Nach dem Gottesdienst sind wir zu Andrea nach Hause gegangen – einmal über die Straße gegangen. Sie lebt mit 5 anderen Mädchen zusammen, die alle beim Hillsong College studieren. 2 Mädchen aus Amerika, ein Mädel aus Polen, ein Mädchen aus Kolumbien und eins aus der Schweiz, mit dem sie ein Zimmer teilt. Am Montag sind wir morgens in die Stadt gefahren und haben unsere Sachen in einem Backpacker Hotel gelassen, in dem wir für 2 Nächte übernachtet haben. Es war kein Luxus-Hotel, aber naja. Hehe. Wie sind dann ein bisschen in der Stadt rumgegangen und sind dann zum Circular Quay, wo wir eine Fähre zum Toronga Zoo gefahren sind. Der Zoo ein wirklich großer Zoo und sehr schön. Allerdings hat es dann angefangen zu regnen, weshalb wir uns stylische Raincoats gekauft. Als der regen dann zu stark wurde sind wir zurück in die Stadt gefahren und sind erstmal in einen Supermarkt gegangen. Dort haben wir uns unser abendessen eingekauft: brötchen mit Schinken und Käse. Als wir alle zusammen hatten haben wir uns in den McDonalds gegenüber vom Hostel gesetzt und haben unser Abendbrot gegessen. Voll der moderne Maccas. Am nächsten Tag sind wir so viel gelaufen, dass es meinen Füßen am Ende des tages ziemlich schlecht ging. HEHE. Wir sind zuerst in den Botanic Garden und anschließend in die Art Gallery of New South Wales. Es war ein wunderschöner Tag…die Sonne hat geschien. Wir sind zu einem Platz gelaufen von wo du Opera House und Harbour Bridge nebeneinander siehst. Viele schöne Fotos. Dann alles bis zum Opera House gelaufen…dann zu Circular Quay und zu the Rocks, wo wir im berühmten „Pancakes on the Rocks“ unsere Bäuche gefüllt haben. Hmmm. Im Stadt-viertel he Rocks gibt es viele Häuser im Kolonialstil. Sehr schön. Darling Harbour war das nächste. Dort sind alle Restaurants und Hafen…Wir sind ins IMAX gegangen, ein 3D Kino und haben Monsters vs Aliens in 3D geguckt…so much fun (= Der nächste Tag sind wir Pitt Street und George Street durchgelaufen und auf den Center Tower gegangen – dort kannst du die ganze Stadt von oben sehen…ein wahnsinns Blick! Dann gings auch schon zurück nach Bella Vista. Bin Am Donnerstag und Freitag mit Andrea zum College gegangen. am Donnerstag morgen war noch Sisterhood und am Freitag Abend Wildlife und Fuel…einfach super. Wildlife ist die Jugend von hillsong….jeden Freitag 500 jugendliche…Samstag abend movienight…Sonntag gottesdienst und Montag zurück nach gold coast. Und dann wieder zur SCHULE….oh mann…hehe. Und dieses Wochenende war wieder fast wie Ferien. Am Freitag bin ich mit einer deutschen Freundin, Babs (Barbara) und ihrer Gastmom zur Sunshine Coast gefahren. Das ist einanderthalb stunden von hier. Die Schwester von ihrer Gastmom lebt dort auf einer Huehnerfarm. Wir sind am Samstag zum Dawn-Service für ANZAC day gegangen. Das ist ein hier ein richtig großer Feiertag um alle Soldaten zu ehren, die im Krieg für Australien und Neuseeland gestorben sind. Die Zeremonien sind immer ziemlich früh, um den Soldaten die Ehre zu zeigen. Unsere war noch realtiv früh um 5. Meine Gastschwester ist um kurz nach 3 aufgestanden! Am Tag sind wir dann zum Australia Zoo gegangen. War ganz in Ordnung – aber Toronga Zoo in Sydney war besser. Sowieso: zweimal zoo in zwei Wochen…hehe. Aber war gut! Abends hatten die eine Party bei denen zu Hause. Mit Lagerfeuer und Barbie. Hehe. Am Sonntag sind wir Gokart gefahren – mein Rücken tut immer noch sau weh….bin einmal aus der Kurve geflogen – war wohl doch ein bisschen zu schnell (= Sonntag Abend sind wir zurück gefahren und ich habe bei Babs zu Hause übernachtet – ich hab Kängeruh auf m Grill gegessen und einen Film geschaut. Heute morgen wieder zur Schule…nach einem echt ferien-haftigen Wochenende! Und jetzt ab ins Bett……..sooooo müüde!!! Vermiss und lieb euch alle!! Luiza

1 Kommentar 2.5.09 03:00, kommentieren

HalliHallo,

 

sorry Leute, dass ich mich erst so spät wieder melde1 Ich hab die letzten Tage viel gemacht…Besonders für die Schule und als ich dann mal Zeit hatte, hatte ich keine Lust mich hinzusetzen und zu schreiben. (Kostet jedes Mal ein wenig Überwindung J)  Dafür gibt es jetzt einen umso längeren Eintrag mit hoffentlich genug Details… Ich glaube das letzte mal, hab ich letzten Freitag berichtet, richtig? Das wird ne lange Mail… Also: Zurücklehnen und gemütlich machen – es ist viel passiert! Hehehe

 

Letzten Samstag hab ich erst mal nichts besonderes gemacht… Liz Ehemann Barry ist aus Canberra gekommen und wir hatten ein schönes BBQ. Paul braucht immer Ewigkeiten damit das BBQ fertig ist und nur selten sind die Steaks nicht schwarz – dennoch einfach super. Er muss sich  genug Witze anhören! Der Sonntag war etwas spannender… Ritas Vater und Rita haben mich um 20 vor 11 zu Hause abgeholt und wir sind zu Hayleys Job gefahren. Hier in Australien arbeiten so ziemlich alle ab einem Alter von 14 Jahren. Es ist ziemlich komisch in Geschäften und Restaurants (besonders die Fastfood ketten) von jemandem bedient zu werde, der jünger als du selbst bist. Aber ich find das gut die haben alle um die 400 Dollar im Monat und können sich fast alles kaufen. Rita hat sich gerade ein iPhone für 600 Dollar gekauft ;-) Jedenfalls arbeitet Hayley (eine andere Freundin von mir) in einem Café hinter der Bar. Macht also Kaffee und Säfte etc. wir (Rita und ich) haben kurz gewartet bis sie fertig war und haben einen Bus genommen, der uns nach Harbour Town gefahren hat.  Die Busfahrt hat 1 Stunde gedauert! War aber dennoch schön hab ein paar schöne Fotos aus dem Bus geschossen. Die sind wie immer im Anhang. Harbour Town ist ein wenig wie Zweibrücken – also ein Outlet-Center. Allerdings fand ich die Outlet-Läden nicht so toll – alles war durcheinander und Schnäppchensucher wühlen alles durch etc. Dafür hab ich aber in einem Australisches-Handkunst etwas gekauft, was schon bald seinen Weg nach Deutschland startet, um am 15. April jemanden, den ich ganz ganz doll liebe, glücklich zu machen :D :D Und ich hab noch eine schwarze Jeans für die Beerdigung gekauft (dazu gleich mehr). In Harbour Town haben wir übrigens noch jemanden anderen zum Shoppen getroffen: Merinda, eine andere Freundin. I Harbour Town gab es einen Asiatischen Supermarkt und ich habe Tapioca-Mehl gekauft. 

Nach dem uns Ritas Vater um 5 dort abgeholt hat haben sie mich nach Hause gefahren, wofür ich immer sehr dankbar bin. Abends kam dann Rachel aus Canberra an, die Tochter von Liz und Barry. Denn die Beerdigung war am Montag. Ich habe am Sonntag nicht mehr viel mit ihr geredet, denn sie war sehr müde. Also saßen wir nur für ein paar Momente in der Küche rum…

Am Montag war dann die Beerdigung. Es war halb so schlimm wie ich gedacht habe! Wir haben den ganzen morgen (die Beerdigung war erst um 11:30) nervös rumgesessen und geredet. Nach und nach haben sich alle umgezogen. Der Stil war bei allen ziemlich locker. Teilweise sind die Leute mit Jeans und blauem Hemd gekommen. Also nicht sehr strikt – eher locker so wie alles hier in Australien (besonders die Schule ;-)) Nachdem sich alle begrüßt haben und ich allen vorgestellt worden bin, sind wir in den kleinen Saal gegangen. Es waren nicht viele Leute da – um die 25 glaub ich. Der Pastor oder Priester, was auch immer er war, hatte eine schreckliche lila Krawatte mit Blumen, hat aber eine nette rede über den Verstorbenen gehalten. Er muss ziemlich lustig gewesen sein – jedenfalls war die Beerdigung nicht traurig eher lustig. Irgendwie komisch oder? Danach sind wir zum surf Club in Currumbin gefahren – wir hatten dort einen Raum gemietet. Dieser Raum ist ganz oben und hat eine eigene kleine Bar. Die Aussicht war wahnsinnig: Über den ganzen Strand, der Horizont, Felsen… Wir haben ein paar Sandwiches gegessen und Rachel, Brit und ich haben einen Spaziergang gemacht: einmal den ganzen Strand entlang und zurück. Als wir zurückkamen sind wir auch schon wieder nach Hause gefahren – so gegen 3. Rachel und ich haben Pao de queijo gemacht – die kleinen brasilianischen Käsebrötchen…hmmm die sind so lecker.  Wir sind auch noch ein bisschen im Pool geschwommen…Lässt sich genießen ;-) Ich weiß nicht mehr was wir zu abend gegessen haben, aber das ist ja auch nicht zu wichtig. Abends haben Rachel und ich noch einen Film geguckt: The curious case of Benjamin Button. Ein sehr guter Film!! Außerdem haben wir Pläne geschmiedet: wir wollen zusammen an Ostern nach Sydney fliegen! Sie kennt Sydney gut und zu zweit macht das ja alles viel mehr Spaß!  Wir waren erst so gegen 11 im Bett. Ich hatte am nächsten Tag Schule! Ich weiß das klingt im Deutschland nicht nach spät, aber hier gehen die immer sau früh ins Bett – und ich hab mich dran gewöhnt immer so um 9 ins Bett. Am nächsten Tag hatte ich eine excursion zu Hastigngs Point view. Es war ziemlich windig und regnerisch ( siehe Fotos). Ich bin aber nicht mit meiner eigentlichen Marine-Science-Class gefahren, denn meine Klasse hatte die selber excursion am Montag gehabt und da hatte ich ja die Beerdigung… Wir sind erst mal so um eine halber stunde herum dort hingefahren, Hastings liegt schon in NSW, New South Wales. Wir haben unser Assignment-Sheet bekommen und mussten mehrere Aufgaben ausfüllen. Allerdings sind wir gleich nach ein den ersten paar Minuten wieder in Bus gerannt, weil es angefangen hat in Strömen zu regnen, wir haben ein bisschen im Bus gewartet, bis es besser war und sind auf die Steine geklettert um Rock-Pool und alle Organismen, die dort drin leben, zu „untersuchen“ – nicht weiter schlimm. Danach hatten wir Lunch-Time und sidn zu einem Fish-Chips shop auf der anderen Straßenseite gelaufen. Ich hab einen frisch gemachten Hamburger gegessen – der war echt lecker. Folgend wieder zurück auf die Felsen und gegen 2 zurück zur Schule. Nachdem ich dann im Regen mit meinem Fahrrad nach Hause gefahren bin , habe ich nicht mehr viel gemacht und abends sind Liz, Barry und Rachel abgeflogen. Am Mittwoch ist Sport (also digital photography) wegen schlechtem Wetter ausgefallen. Also haben sich die erste und zweite stunde einfach wiederholt. Am Freitag hatte Rosie Geburtstag und sie hatte eine Freaky-Friday Party. Wir mussten uns alle verkleiden (so richtig wie in den amerikanischen High-School Filmen :D). Es war richtig gut… Am Samstag hat Rosies Mum mich nach Hause gefahren und ich bin später mit dem Bike zum the Pines um mit dem Bus nach Tweed City zu fahren. Ich bin allerdings erst mal nach Tweed Heads gefahren und wusste nicht dass das was anderes ist als Tweed City. Und war ein bisschen konfus als ich dann an der Bushaltestelle stand. Hab dann aber jemanden gefragt und den zweiten Bus genommen, der nochmals eine halbe Stunde (!) gebraucht hat. Und dann war ich Tweed City wo mich dann Sarah und ihre Eltern mit dem Auto abgeholt haben. Auf der Busfahrt hab ich übrigens etwas lustiges beobachtet: Hier gibt es so Bowle-Clubs. Da spielen Bierbauch-Opas den ganzen Tag Bowle – echt lustig hehe.  Bei Sarah angekommen kam auch schon bald Tahlia. Wir mussten ein Tanz zusammentragen für unsere Dance-Class. Wir waren ungefähr 3 Stunden da und dann hat Tahlias Mum mich nach Hause gefahren, es war auf dem Weg… Am Sonntag ist die ganze Familie (Alisha und Lee, Summer und Indyana(die kleinen Mädchen von Alisha und Lee), Tony und Michelle (Lees Eltern), Paul, Michele, Josh, Brittany und ich) im Surf Club frühstücken gegangen. Der selbe surf-Club wie nach der Beerdigung. Es gab Pancakes, Bacon und Eggs etc. war echt lecker. Am Nachmittag haben wir nicht viel gemacht – bin mit Josh und Brit kurz nach Stockland gefahren (Ein shopping-center). Und danach war ich im POOOL! Hehe.  In der Woche danach war ich am Strand und im The pines etc. Am Donnerstag war ich Pacific Fair. Bin erst mal direkt nach der Schule zu Nanny gefahren (meine Gastoma) und hab dort mein Fahrrad und meine Schulsachen gelassen und dann zum Bus gegangen. Ich bin mit einem Deutschen Mädchen, Barbara, und einer Italienerin, Alessandra, hingefahren. Ich hab noch etwas für Toni und Sabine  in Deutschland gekauft und dann haben wir im Food-Court etwas gegessen. Ich habe Lamm-Curry gegessen – war sehr lecker nur ein bisschen zu scharf J So gegen halb 8 haben wir den Bus nach Hause gefahren und ich bin wieder zu Nanny gegangen. Sie wohnt in der Nähe von der Schule. Dort hab ich dann Michele’s Schwester, Karen, kennengelernt und weil es schon dunkel war hat mich Nanny auch noch schnell nach Hause gefahren – das war echt nett… Am Freitag hab ich nichts gemacht – nur noch ins Bett gefallen…Denn am Samstag mussten wir um halb 8 morgens an der Schule sein, weil wir dann mit dem Bus und allen Internationals nach Southport zur Griffith University gefahren sind. Dort gab es eine langweile Stunde mit Reden von Bürgermeistern etc. Die haben uns Willkommen geheißen und wir haben so Zertifikate bekommen. Eigentlich hatten die uns ein BBQ versprochen – aber das gab es dann nicht, warum auch immer L Jedenfalls bin ich dann mit Barbara zum Australia Fair gefahren – ein anderes Shopping Center in Southport. Abe rdas ist nicht so gut wie das Pacific Fair. Denn das Pacific Fair ist echt riesig! Wir sind so gegen 4 nach Hause, denn am abend sind wir auf eine Strandparty gegangen, denn einer von den Deutschen Jungs, die schon länger da sind, ist zurück nach Deutschland geflogen. Ich war gegen 1 wieder zu Hause – die Regeln sind hier: 9 Uhr unter der Woche und 1Uhr Freitag und Samstag. Das wurde aber eigentlich nie richtig streng genommen – bis einer der Internationals ne Hausparty hatte, ohne dass die Gastfamilie da war und davon wusste…naja…Am Sonntag hab ich schön ausgeschlafen und versucht was für die Schule zu machen, wobei der Pool eigentlich mehr Zeit eingenommen hat J Gestern, am Dienstag war ich nachmittags am Strand…jo – das wars dann mal soweit…ich hoffe demnächst krieg ich es hin öfter zu schreiben hehe J

 

Vermiss euch

Xoxo

Luiza

 

 

 

1 Kommentar 25.3.09 21:57, kommentieren

1 Kommentar 7.3.09 02:30, kommentieren

Hallo!

am Donnerstag war ein schrecklicher Tag! Die Schwester von Paul, Liz (Elizabeth) ist seit diesem Samstag hier bei uns, weil Pauls und ihr Vater im Krankenhause lag. Jedenfalls sind die beiden dann zusammen zum Krankenhaus gefahren und es schien ihm bald besser zu gehen. Wir hatten viel Spaß mit Liz und haben viel gelacht – sie und Paul sind sehr lustig – bringen einen immer wieder zum Lachen. Gestern nachmittag sind die beiden nochmals zum Krankenhaus gefahren und ihm gings nicht mehr so gut. Sie sind nach Hause gekommen. Ich bin ein bisschen in meinem Zimmer verschwunden und als ich wieder raus kamen gab es Dinner, aber Paul und Liz waren nicht mehr da. Und da sagte mir Michele, dass Pauls Vater wahrscheinlich stirbt! Das Dinner (nur Michele, Brit, Josh und ich) verlief schweigend und Michele und Brit haben geweint. Josh hat nicht einen Bissen runterbekommen (dabei isst er normalerweise soo viel). Kurz nachdem Dinner kam auch schon der Anruf: Er ist tot. Ich wusste gar nicht wie ich reagieren sollte: Alle waren am Weinen und traurig und ich stand nur daneben.  Ich weiß gar nicht was ich sagen oder tun soll, ich hab ihn gar nicht kennengelernt.

Gestern waren wir (meine ganze Gastfamilie und Nanny (die großmutter)) auf der Geburtstagsfeier von Lee's Vater. Lee ist der Mann von Alshia - Micheles verheiratete Tochter. es war eine Surprise-Party. Und es hat wirklich geklappt! die haben Familie eingelade, die er seit mehr als 6 Jahren nicht gesehen hat - und die Überaschung hat echt geklappt! dabei muss ich an unsere misslungene Überaschungsparty für Papa denken! Wir hatten alles vorbereitet - Festzelte im Garten aufgestellt und viele Leute eingelade. das Problem war nur: Papa hatte auch noch eine Überaschung: er kam früher nach Hause als sonst. Er war vor allen Gästen da!! 

Es war sehr schön gestern Abend - wir haben Pizza gegessen, getanzt etc. so gegen mitternacht waren wieder zu Hause und ich bin natürlich gleich ins Bett gefallen :-)

 heute mahc ich nichts mehr - und morgen mach ich was mit meinen Freundinnen...

Am Montag ist die Beerdigung. Das wird das erste Mal, dass ich auf einer Beerdigung bin. Ich hoffe es wird nicht ganz so schrecklich....Muss übrigens noch schwarze Klamotten kaufen (so eine Farbe existiert in meinem Kleiderschrank nicht ;-))

Kisses!!

7.3.09 02:21, kommentieren

Hallöchen,

neues vom Wochenende! Am Freitag hab ich nichts besonderes gemacht. Ich war zeiemlich müde, hab aber abends noch einen Film geguckt: The Guardian mit Kevin Costner und Ashton Kutcher...Ein echt empfehlenswerter Film! Nach dem Film bin ich einfach nur noch ins Bett gefallen - ich war echt müde! im Übrigen ist das mit der Werbung echt schlimm. In Australien muss man fürs Fernsehen nicht bezahlen, weshalb alle fünf minuten tausend Werbungen kommen - macht mich voll wahnsinnig ;-)) Gestern (also Samstag) bin ich tagüber nach Snappers Rocks gegangen - zu dem Surfwettbewerb. Hab aber erstmal 45 Minuten beim The Pines auf den Bus gewartet, der hier so gut wie immer Verspätung hat...Aber das warten hat sich geloht, es war echt schön am Strand! Ich hab mich gar nicht wie in Australien gefühlt, sondern wie in Brasilien. Dadurch dass ein paar brasilianische surf-Profis da waren, war der ganze Strand Brasilianer! Das war echt lustig. Ich hab eiin paar BNrasilianer von anderen High's kennengelernt - hier gibt echt an jeder Schule mehr als 5! Mit den Mädels bin ich dann nach Coolangatta gelaufen und wir haben bei McDonalds gegessen. Das ist hier echt schlimm mit den fastfoodketten - KFC, Hungry Jacks, McDonalds, RedRooster....es gibt ne ganze Menge! meine Gastfamilie holt manchmal zum Dinner uahc einfach Fastfood nach Hause und das wird dann vorm Fernseher verspeist! Nach McDonalds und nem kalten milkshake bin ich dann im Bus nach Hause gefahren, so gegen 6. Dnen wir wollten uns im Pacific Fair um 8 treffen um dann gemeinsam nach urfers Paradise zu fahren. Ich hab mich voll beeilt um nach Hause zu kommen, hab schnell geduscht und bin zum Bus gerannt, damit ich pünktlich bin. Das hätt ich mir aber alles sparen können, denn als ich da war und die anderen Mädchen angerufen hab, sagten die mir dass sieerst in 1 1/2 stunden da sind!!!! Da war ich dann schon ein bisschen angepisst!! Zum Glück kamen aber noch ein paar andere Brasilianer und ich bin einfach mit denen nach Surfers gefahren und hab die anderen dann auch gar nicht mehr gesehen. Wir sind ein bisschen rumgegangen in surfers und dann zu so einem Ding gegangen, dass normalerweise in Freizeitparks steht. Das waren so zwei Türme ( so wie Strommäste) und idazwischen hängt ne kugel an zwei Gummiseilen, in die du dich reinsetzt. DIe Kugel wir runtergezogen und dann fliegst du in die Luft. Ich hab mich nicht getraut das zu machen!! Danach haben wir ein Eis gegessen und haben uns an den Strand gesetzt. Später bin ich dann mit dem Bus Nach palm Beach gefahren und mit zwei ziemlich heiteren Brasilianerinnen nach Hause gelaufen. Die wohnen ganz nah bei mir. Ich war um halb zwei zu Hause und zum glück hat Tiger nur einmal gebellt, als ich kam (normalerweise bellt er öfters). Ich hab ei bisschen Sonnenbrand vom stand - zum Glück nur ein bisschen und ich hab gleich so n Geld draufgemacht als ich nach Hause kam und heute sieht man schon gar nichts mehr. Mann - es ist echt heiß heute!! 36°!! ich weiß gar nicht was ich ohne meinen Ventilator mache würde. ich hab momentan vier Assignments. Das sind sowas wie Hausarbeiten. Ich muss in Kunst ein Written Assignment machen, über die Renaissance und einen Künstler der Renaissance. Dann muss ich noch ein  Major-Work in Kunst machen - also ein großes Bild auf Leinwand. In Marine Science werd ich eine PowerPoint-Präsentation machen müsse über eine von mir ausgewählte Marine Career. Ich muss dazu ein Interview mit jemanden machen. Ich hab ein Interview für meinen surf-Survival Instructor gemacht. Nur war der nicht gerade sehr offen und hat immer nur mit ja und nein oder mit dem drei-wörter satz geantwortet. Mal gucken wie ich daraus ne PowerPonit zusammen basteln soll?! und in tanzen müssen wir einen tanz entwickeln. Ich hab also viel zu tun...:-) Und ich bin am Überlegen in den Osterferien nach Sydney zu fliegen...Hoffentlich klappt das!!

ich glaub ich spring jetzt mal in den Pool ;-)

xoxo

1 Kommentar 1.3.09 03:27, kommentieren

http://www.quiksilverpro.com.au/por/Home.aspx

1 Kommentar 28.2.09 00:54, kommentieren